Education

Von Denkfiguren und Erinnerungsorten: Die Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur vorgestellt

11.07.17 14:14
Vortag im Haus der Universität
Von Denkfiguren und Erinnerungsorten: Die Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur vorgestellt
Von: Redaktion / V.M.
Prof. em. Dr. Dan Diner wird am 19. Juli einen Vortrag zum Thema „Von Denkfiguren und Erinnerungsorten: Die Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur vorgestellt“ halten. Beginn ist um 19.30 Uhr im Haus der Universität (Schadowplatz 14). In seinem Vortrag präsentiert Diner die Struktur und Darstellung der von ihm herausgegebenen und gerade abgeschlossenen siebenbändigen „Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur“. In ihr berücksichtigt Diner besonders die neuzeitlichen Existenzerfahrungen der Juden in der Diaspora. Sein besonderes Augenmerk gilt der Bedeutung der jüdischen Lebenswelten als Seismograph einer vornehmlich europäischen Moderne.
Dan Diner ist emeritierter Professor für Europäische Zeitgeschichte an der Hebräischen Universität in Jerusalem und ehemaliger Direktor des Simon-Dubnow-Instituts für Jüdische Geschichte an der Universität Leipzig. Zu seinen bekanntesten Büchern gehören Das Jahrhundert verstehen. Eine universalhistorische Deutung (München 1999) und Versiegelte Zeit. Über den Stillstand in der islamischen Welt (Berlin 2005). In diesem Jahr erschienen Aufklärungen. Wege in die Moderne (Stuttgart 2017) wie auch der letzte Band der Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur. Die Enzyklopädie erschließt die neuere Geschichte der Juden von 1750 bis 1950 von Europa über Amerika bis zum vorderen Orient, Nordafrika und anderen außereuropäischen jüdischen Siedlungsräumen anhand von Erinnerungsorten und Denkfiguren.

Most Popular

Quis autem vel eum iure reprehenderit qui in ea voluptate velit esse quam nihil molestiae consequatur, vel illum qui dolorem?

Temporibus autem quibusdam et aut officiis debitis aut rerum necessitatibus saepe eveniet.

Copyright © 2015 A Daily News.

To Top