Guerilla-Gardening, Insel-Katakomben und Tatortbesichtigungen: Erkundungstouren durch die Städte im Chiemsee-Alpenland

(newsmax.de) Bernau am Chiemsee/München, 10. Januar 2018. Mehr als Berge und Seen – das Chiemsee-Alpenland überrascht mit urbanen Erlebnissen in seinen vier Städten Rosenheim, Wasserburg, Bad Aibling und Kolbermoor. In einer spannenden Mixtur aus alpenländischer Tradition, Mittelalter-Charme, südländischem Flair und Industrie-Design entdecken Besucher auf dem Land- und Wasserweg die unterschiedlichen Facetten der Region. So geht es bei verschiedenen Touren wie beispielsweise den nächtlichen Gruselführungen oder auf den Spuren der „Rosenheim Cops“ auf ungewöhnlichen Pfaden zu den Sehenswürdigkeiten und versteckten Plätzen der Städte. Kultur- und Kunstliebhaber erwarten zahlreiche Museen und Galerien sowie international bekannte Veranstaltungen wie etwa das Musikfestival „Saitensprünge“ mit Weltstars der akustischen Gitarre. Erholungssuchende lassen sich im ältesten Moorheilbad Bayerns durch die Heilkraft der Erde verwöhnen und Radler entdecken die Städte am besten unterwegs auf dem Mangfall- und Innradweg. Diese verbinden die Chiemsee-Alpenland Städte miteinander und gewähren unterwegs besondere Ausblicke auf die Landschaften entlang der Flüsse.