Schüleraustausch-Recherche: Internet und Informationsmessen

(Live-PR.com) Immer mehr junge Leute packt das Fernweh. Die Vielfalt der Angebote ist groß und wird immer unübersichtlicher. Viele Jugendliche und Familien suchen daher seriöse und unabhängige Informationsmöglichkeiten. Die gemeinnützige Deutsche Stiftung Völkerverständigung fördert den Schüleraustausch und beobachtet den Markt seit mehr als 15 Jahren. Sie gibt Tipps zur Nutzung von Internet und persönlichen Gesprächen auf Messen.
‘Zumeist haben die Familien zunächst die Frage, wie sie einen Überblick über die Vielfalt der Angebote bekommen, damit sie den besten Weg suchen können’ so Dr. Michael Eckstein von der Stiftung. Die Stiftung empfiehlt, alle Wege zu nutzen. ‘Wenn man systematisch vorgeht und einige Grundsätze beachtet, kann man schnell zum Ergebnis kommen’ so Eckstein.
Die Stiftung empfiehlt, vorab zu überlegen, was das primäre Ziel des Auslandsaufenthaltes sein soll: Sprache lernen, fremde Länder erkunden oder auch eine andere Kultur hautnah erleben? Dazu gehört auch die Frage, wie viel Zeit und welches Budget zur Verfügung steht. Durch Vergleich und geschickte Auswahl des Angebotes können die Kosten begrenzt werden.
Bei der Alternative Internet oder persönliches Gespräch empfiehlt Eckstein die Kombination: ‘Im Internet kann man einen ersten Überblick gewinnen, auch über die Angebote und deren Kosten. Nicht nur bei unseriösen und reinen Verkaufsportalen ist das allerdings nicht ausreichend konkret für eine fundierte Entscheidung. Vor allem bei Auslandsaufenthalten für junge Menschen kommt es besonders auf die Qualität der Leistung und die Qualifikation der Mitarbeiter der Agentur an. Das kann nur ein persönliches Gespräch zeigen. Nur dort findet die Familie die wichtige fachliche Beratung, bevor sie sich für ein konkretes Programm entscheidet.Auf guten Informationsmessen sorgen die Veranstalter außerdem dafür, dass dort nur seriöse und leistungsfähige Anbieter für sich werben können.’
Mit einem eigenen Vergleichsportal im Internet (www.schueleraustausch-portal.de) und bundesweiten Informationsmessen (AUF IN DIE WELT-Messen, www.aufindiewelt.de) bietet die Stiftung unabhängige und neutrale Informationen an. Ausschließlich seriöse Anbieter werden dort zugelassen. Die Stiftung bietet in diesem Jahr erstmals mehr als 40 Messetermine bundesweit an. Der Eintritt ist frei. ..